Macht der Plattformen - Ohnmacht der Nutzer:innen

Sind wir Hate Speech und Hasskriminalität ausgeliefert?
Veranstaltungsbeginn: 16.11., 19:00 Uhr - 20:30, 
Veranstaltungstage:
16. Nov 19:00Uhr - 20:30Uhr

Online-Veranstaltung
Bundesland: Saarland, Rheinland-Pfalz, Online
Veranstalter: Landeszentrale politische Bildung RLP und Landeszentrale politische Bildung SL
Format: Livestream und Webtalk
Immer mehr Menschen sind in Deutschland von Hassrede im Internet betroffen. Laut einer aktuellen Forsa-Studie aus dem Jahr 2021 geben knapp zwei Fünftel (39 Prozent) der Befragten an, dass ihnen Hate Speech (sehr) häufig im Internet begegnet ist. Und das trotz des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes (NetzDG), das 2018 in Kraft trat und Betreiber sozialer Netzwerke dazu verpflichtet, offensichtlich rechtswidrige Inhalte innerhalb von 24 Stunden nach Eingang einer Beschwerde zu löschen. Gehen Facebook und Co. konsequent genug gegen Hasskommentare vor? Brauchen wir stärkere Regulierungen der sozialen Netzwerke? Oder laufen wir damit Gefahr, die Meinungsfreiheit zunehmend einzuschränken? Sind die Plattformen nur eine Bedrohung oder bieten sie auch Chancen, Dinge zu verändern? Kurzum: Welche Politik braucht es in Zeiten der Plattformgesellschaft? Das diskutieren Kulturwissenschaftler und Medientheoretiker Dr. Michael Seemann und die Juristin und Hate Speech-Expertin Dr. Saskia Ostendorff. Moderiert wird die Online-Diskussion von Journalistin und Autorin Nina Scholz. Der Webtalk ist eine gemeinsame Veranstaltung der Landeszentrale für politische Bildung des Saarlandes und der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz. Sie können die Veranstaltung im Stream auf unseren Kanälen auf YouTube und Facebook verfolgen oder aktiv via Zoom an ihr teilnehmen. Bitte melden Sie sich für Letzteres hier an: https://us02web.zoom.us/webinar/register/WN_0W5AYY3cSWCEsIgpReNpqQ