„Hat sie nicht gesagt!“

Fakes, Deepfakes und was sie für die Demokratie bedeuten
Veranstaltungsbeginn: 16.11., 16:00 Uhr - 18:00, 
Veranstaltungstage:
16. Nov 16:00Uhr - 18:00Uhr

Online-Veranstaltung
Bundesland: Hamburg, Online
Veranstalter: Landeszentrale für politische Bildung Hamburg
Format: Online-Workshop
„Fake News“ ist den meisten – spätestens seit der US-Präsidentschaft Donald Trumps – Politikinteressierten ein Begriff, wenn auch längst nicht mehr als neutrale Umschreibung für Falschmeldungen. Viele Menschen erkennen inzwischen leicht die Anzeichen von Fakes. Was aber, wenn bei YouTube Angela Merkel in einem ntv-Interview positiv über Enteignungen spricht oder Fußballprofi Robert Lewandowski auf einer Demonstration in Polen zum bewaffneten Widerstand aufruft – obwohl beide dies nie getan haben? Sogenannte Deepfakes, also mittels Künstlicher Intelligenz oder/und modernster Bild-, Ton- und Videobearbeitung manipulierte und viral verbreitete Beiträge stellen eine neue Herausforderung für die politische Willensbildung im Netz dar. Dieser Workshop möchte genau hier ansetzen und Aufmerksamkeit schaffen: Was sind Deepfakes und was zeichnet sie aus? Wo liegt der Unterschied zu herkömmlichen Falschmeldungen und warum müssen wir uns, wenn wir über Netzpolitik und Demokratie sprechen, mit ihnen auseinandersetzen? Nach einer Impulsphase erwartet die Teilnehmenden eine an Beispielen orientierte, digitale Experimentier- und Lernphase, bevor in einer Abschlussdiskussion wesentliche Gefahren, Herausforderungen und Lösungsansätze gemeinsam besprochen werden. Referent: Nils Quentel (Universität Bremen) Nils Quentel, M.Ed., hat von 2014-2020 Politikwissenschaft und Deutsche Philologie/Deutsch an der Georg-August-Universität Göttingen studiert und arbeitet seit Februar 2021 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Bremen. Bereits neben dem Studium hatte er einen Lehrauftrag mit dem Titel „Vom Suchen und Finden der Wahrheit – „Fake News“ aus dem Netz medienkompetent im Unterricht aufbereiten. Weiterhin arbeitet Nils Quentel seit Dezember 2020 bei der gemeinnützigen MyGatekeeper gUG in Hannover als freier Mitarbeiter und Dozent und gibt Lehrkräftefortbildungen sowie Schüler*innen-Workshops. Anmeldung für die Workshops bis zum 12. November 2021 per E-Mail an Märthe Stamer: maerthe-maria.stamer@bsb.hamburg.de Nach bestätigter Anmeldung erhalten Sie einen Link, über den Sie sich am Veranstaltungstag online zuschalten können.