Selbstbestimmt und neutral informieren

Ein Wegweiser durch den Dschungel offener Behördendaten
Veranstaltungstage: 10.11
Veranstaltungsbeginn: 10.11., 17:00 Uhr,  Online
Münster,
Nordrhein-Westfalen, Bundesweit / Online
citeq, Thomas Werner / opendata.stadt-muenster.de
Format: Vortrag | Online-Event
Unter dem Stichwort „Open Data“ haben in den letzten Jahren viele Behörden ihre „Datenschatztruhen“ geöffnet. Egal worüber man sich informieren möchte, ob Standorte von Mobilfunkmasten, Verkehrsunfälle, Lärmkarten, Gebäudeumrisse oder Bevölkerungsstatistiken: Es gibt zahlreiche steuerfinanzierte Internet-Angebote, die öffentlich genutzt werden können.
In diesem Vortrag wird nach einer Einführung und der Vermittlung von zielgerichtetem Hintergrundwissen anhand von praktischen Beispielen gezeigt, wie öffentliche Daten genutzt werden können und wie man sich als Bürger selbstbestimmt informieren kann. Bundesbehörden sind bereits zur Veröffentlichung ihrer Daten verpflichtet und auch von Kommunen – wie z. B. der Stadt Münster – gibt es Angebote zur freien Verfügbarkeit und Wiederverwendung offener Daten. Wird Open Data als Grundpfeiler von Transparenz, Partizipation und Mitbestimmung gesehen, so sind damit auch mögliche Nachteile verbunden wie Kosten und Befürchtungen rund um die Datensicherheit, auf die ebenfalls im Vortrag eingegangen wird.