Infokrieg im Netz

Wie die neuen Rechten die Medien hacken
Veranstaltungstage: 12.11
Veranstaltungsbeginn: 12.11., 12:00 Uhr - 13:45,  Online (Link nach bestätigter Anmeldung)
Hamburg, Hamburg
Landeszentrale für politische Bildung Hamburg
Format: Online-Stream: Film | Diskussion
Dokumentation von Y-Kollektiv/funk. Rechtsextremistinnen und -extremisten nutzen soziale Netzwerke als Plattform, um für ihre Ideologie zu werben. Sie befinden sich in einem „Infokrieg“, in dem sie die angeblich gefärbten Nachrichten der „Mainstream-Medien“ durchleuchten und die „echte Wahrheit“ berichten. Ein Team aus Journalistinnen und Journalisten spürt Menschen auf, die sich an diesem Infokrieg beteiligen, fragt nach ihren Motiven und stößt auf allerhand Widersprüche. (Filmlänge: 60 Minuten) Im Anschluss: Diskussion der Zuschauenden mit Journalist Daniel Moßbrucker
Dokumentation von Y-Kollektiv/funk. Rechtsextremistinnen und -extremisten nutzen soziale Netzwerke als Plattform, um für ihre Ideologie zu werben. Sie befinden sich in einem „Infokrieg“, in dem sie die angeblich gefärbten Nachrichten der „Mainstream-Medien“ durchleuchten und die „echte Wahrheit“ berichten. Ein Team aus Journalistinnen und Journalisten spürt Menschen auf, die sich an diesem Infokrieg beteiligen, fragt nach ihren Motiven und stößt auf allerhand Widersprüche. (Filmlänge: 60 Minuten) In einer anschließenden Diskussion diskutieren die Schülerinnen und Schüler darüber, warum die scheinbar „freien Nachrichten“ die Demokratie gefährden könnten und wie solche Infokrieg-Kampagnen zu enttarnen sind.