Eine Bot-Simulation zur digitalen Selbstverteidigung

Ist das Internet wirklich so gefährlich, wie immer alle sagen?
Veranstaltungstage: 10.11
Veranstaltungsbeginn: 10.11., 16:30 Uhr - 18:00,  Online
Online,
Bundesweit / Online
Daniel Seitz (mediale Pfade), Jochim Selzer (C4) und Guido Brombach (IG Metall)
Format: Online-Event
Ist das Internet wirklich so gefährlich, wie immer alle sagen? Die Antwort wäre, wer sich verantwortungsbewußt im Netz bewegen kann ist klar im Vorteil. Dann ist es möglich, Risiken einzuschätzen und Chancen zu nutzen. Ganz ohne technische Kompetenzen wird man genau so wenig auskommen, wie ohne den Einsatz des gesunden Menschenverstandes.
Wir möchten dich mit auf eine Reise zu den Daten nehmen. Dir zeigen, wie und wann du sorgsam damit umgehen solltest und welche Vorkehrungen du treffen kannst, um ein wenig mehr Kontrolle über deine Daten zu gewinnen. Dazu wollen wir dir Tools zeigen, mit denen du Transparenz zu deinen unfreiwilligen Datenspenden herstellen kannst, dir erklären, wie Passwörter verwaltet und Speichergeräte verschlüsselt werden können. Dabei wollen wir es so einfach wie möglich erklären, im besten Fall so lange, bis du es verstanden hast. In einem zweiten Teil wollen wir dich auf die Datenreise schicken. Mit dem Messenger Telegram wirst du die Möglichkeit haben, das Gelernte in einer Simulation praktisch anzuwenden. Dafür haben wir einen Bot, also einen Kommunikations-Roboter entwickelt, der dich in eine Welt entführt, in der auch du etwas zu verbergen haben wirst. Der Telegram-Bot und die Einführungsveranstaltung sollen kostenlos sein und können auch unabhängig voneinander genutzt werden. Wir empfehlen dir jedoch vorab an unserem einführenden Online-Seminar zur digitalen Selbstverteidigung teilzunehmen und dich erst danach mit dem Bot zu verabreden. Die Veranstaltung findet über Zoom statt: https://igmetall.zoom.us/j/92446816133